Praxisbeispiele Industrie 4.0 – Emuge Service-App: komplexe Berechnungen vereinfacht

Digitale Tools sind unsere alltäglichen Helfer. Auch im Industriebereich kommt diese Einschätzung mehr und mehr zum Tragen, was wir in unserer Artikelreihe „Praxisbeispiele Industrie 4.0“ immer wieder beweisen. Auch die Service-App vom Werkzeughersteller Emuge vereinfacht – und zwar komplexe Berechnungen: Drehmoment, erforderlicher Leistung oder Schnittkraft beim Bohren oder Fräsen sind mit ein paar Eingaben ermittelt. Weiterlesen »

Apps in der Medizin: Was es bei der Entwicklung zu beachten gibt

Mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones bieten mit ihren eingebauten Sensoren und der Rechenleistung beste Voraussetzungen, um sie auch im medizinischen Alltag anzuwenden. Egal ob für Laien oder Mediziner – sie können Abläufe vereinfachen oder auch Symptome analysieren. Allerdings gibt es aufgrund des sensiblen Einsatzbereiches bei der Entwicklung von Medizin-Apps ein paar Grundsätze zu beachten. Anhand einer unserer Referenzen möchten wir die Besonderheiten thematisieren.

Weiterlesen »

Praxisbeispiele Vertriebsapps: Wiethe Showcase-App

Um die teilweise doch sehr allgemeinen Diskussionen rund um die Digitale Transformation im Vertrieb etwas zu konkretisieren,  thematisieren wir in unserem Blog gerne gelungene Beispiele aus der Praxis. In diesem Artikel geht es um eine Showcase-App aus dem Bereich E-Commerce.

Weiterlesen »

Praxisbeispiele Vertriebsapps: Beraterapp für T-Systems

Gerade im Vertrieb können Apps einen Großen Nutzen erzielen. Manchmal helfen bereits kleine Anregungen, um herauszufinden, welche digitalen Tools geeignet sind, um die eigenen Abläufe und Prozesse zu optimieren. Aus diesem Grund geben wir mit unseren konkreten Fallbeispielen in der Reihe ”Praxisbeispiele Vertriebsapps” Anregungen für die eigene digitale Strategie im Vertrieb. In diesem Beitrag thematisieren wir eine sehr umfangreiche Beraterapp. Weiterlesen »

Praxisbeispiele Vertriebsapps: Referenz-App von Schüco

Warum und in welchen Bereichen Unternehmen Vertriebsapps einsetzen sollten, haben wir bereits in unserem Blog thematisiert. Um das Thema Vertiebsapps noch konkreter zu verdeutlichen, beschreiben wir in unserer Reihe “Praxisbeispiele Vertriebsapps” verschiedene Anwendungsbeispiele aus Unternehmen. In diesem Beitrag berichten wir von einer ganz besonderen Idee, Referenzen zu präsentieren. Weiterlesen »

Die Carl Zeiss Meditec-App – eine Marketing-App für den Messestand

Als führender Anbieter von kompletten Systemen zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten sowie Implantaten und Verbrauchsgütern für die Augenchirurgie, wollte die Carl Zeiss Meditec AG eine ganz besondere Attraktion an ihrem Messestand: Eine App sollte den Messeauftritt unterstützen und nicht nur Kunden an den Stand locken, sondern auch die Kontaktverwaltung erleichtern. Wie wir diese Anforderung umsetzten, lest selbst.

Weiterlesen »

Case Study: StyleCheck – das soziale Netzwerk für Modebegeisterte

Vorbei die Zeit, in der sich Heidi Klum am Strand rekelte und die neuste Bikini-Mode präsentiert. Auf wen hören und schauen wir heute, bevor wir uns neu einkleiden? Auf Leute, die in sozialen Medien unter ihre Posts Hieroglyphen wie: #outfitoftheday #photooftheday #picoftheday #fahionblogger #fashionista oder #fashionlover setzen. StyleCheck gibt diesen Modeliebhabern neuen Raum zum Austausch und setzt mit einer Shop-it-Funktion zum Nachkaufen der Outfits noch eins oben drauf. Weiterlesen »

Case Study: Bizcards 2.0 – zauberhafte Visitenkarten

Eine Visitenkarte mit bleibendem Eindruck überreichen… Mit der App “Bizcards 2.0.” wird daraus sogar ein magischer Moment. Sie ist eine kleine aber sehr spaßige Anwendung, die wir für den Magier Christian Glade entwickelten. Er ist bekannt aus dem ZDF und RTL und unterhält sein Publikum weltweit. Was genau sich hinter der Anwendung verbirgt, möchten wir euch hier kurz beschreiben. Weiterlesen »

Case Study: frizisto – Marketingservice der nächsten Generation

Auch wenn wir es schon oft geschrieben, gelesen oder gehört haben, betonen wir es doch immer wieder gern: Durch mobile Endgeräte hat sich unser Kommunikationsverhalten verändert. Und so schnell lässt sich dieser Trend nicht aufhalten – im Gegenteil, er nimmt stets an Fahrt auf. Es ist schon fast ein wenig gruselig, wenn ich meine kleinen Nichten und Neffen beobachte, wie sie selbstverständlich auf den Screens tippen und swypen, ohne überhaupt lesen zu können. Doch das nur am Rande. Die Trendwende wirkt sich vor allem auf die gegenwärtigen bzw. zukünftigen Marketingmaßnahmen aus. Jegliche Kommunikation wird personalisierter und treffender. Streuverluste, Fehlanzeige. Anzeigen und Angebote erreichen mich zum richtigen Thema, zur passenden Zeit am richtigen Ort. Wie die frizisto AG dies auf die gesamte Friseurbranche münzt, erklären wir euch hier.

Weiterlesen »