Eindrücke vom 16. Erfurter Wirtschaftskongress

Die Zukunft der Arbeit bietet mehr als nur einen zusätzlichen Internetanschluss.

Messen sind anstrengend. Besonders dann, wenn alle Versuche, in Echtzeit zu berichten, scheitern. Ja, ein Wirtschaftskongress zum Thema Digitalisierung, bei dem es weder WLAN, noch ein funktionierendes Netz gibt, ist schon etwas ernüchternd.
Ganz anders hingegen die Vorträge zum Thema Arbeit, Digitalisierung und New Work, die wir am vergangenen Donnerstag beim Erfurter Wirtschaftskongress geboten bekamen:
Der Tenor: „Die Thüringer wollen nicht mehr jammern.“ und: „Die Frauen erobern die Arbeitswelt für sich zurück.“ (Dr. Michael Behr)
Beides sorgt dafür, dass Thüringen im bundesweiten Vergleich auf den ersten Plätzen liegt – in Sachen Arbeitskraft, Anzahl der Beschäftigungsverhältnisse und hinsichtlich der Industriedichte (Statistiken des Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie). Beste Voraussetzungen also, um auch inhaltlich einen Wandel herbeizuführen.

Auf der anderen Seite monierte Prof. Dr. Lars Vollmer die heutige Arbeitswelt: Wir arbeiten zu wenig und sind meist nur beschäftigt – mit Meetings, Regeln, Mitarbeitergesprächen, Audits und anderen Prozessen, die uns wertvolle Zeit und Kraft kosten. „Unter diesem Businesstheater leiden Menschen, weil sie keine Wirkung erzielen können“, so Vollmer. Schließlich hat jeder von uns seinen Job gewählt, weil er damit etwas erreichen und etwas beitragen möchte. Die neue Arbeitswelt sollte deshalb auch Methoden und Prozesse auf ihre Sinnhaftigkeit überdenken.

„Welchen Wandel New Work denn herbeiführen soll und wie, das diskutierte Christin als eine von drei Moderatorinnen im World Café mit u.a. Ärzten, Managern, Selbstständigen und Angestellten des öffentlichen Dienstes. Heraus kamen spannende Antworten: Mehr Vertrauen, Offenheit und Flexibilität – sowohl von Seiten der Mitarbeiter als auch der Führungskräfte und mehr Transparenz in den Prozessen.

Genau unsere Werte, genau unser Ding.
Na dann mal los! Wir wünschen Euch eine wunderbare Arbeitswoche und ganz viel Elan / WLAN. 🙂

Wolfgang Tiefensee eröffnet den 16. Erfurter Wirtschaftskongress.

Dr. Michael Behr vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie stellt uns optimistisch stimmende Statistiken vor.

Dr. Lars Vollmer – erfrischend und aufrüttelnd: “Die Menschen hassen nicht ihre Arbeit, sondern das ganze nervige Drumherum.”

FLYACTS präsentiert sich am Stand des New Work Thüringen Netzwerkes – unter anderem auch zum Thema Industrie 4.0.

Positive und negative Stimmen zum 16. Erfurter Wirtschaftskongress – festgehalten von visual selling. Das mit der Fehlerkultur läuft also schon ganz gut.

World Café: Antworten auf Frage 1: Wie & wo müssen sich Mitarbeiter wandeln?

World Café: Antworten auf Frage 2: Wie & wo müssen sich Führungskräfte wandeln?

World Café: Antworten auf Frage 3: Welchen Wandel brauchen wir bei den Strukturen und Prozessen?

 

Wir freuen uns über eine Bewertung, um ein Feedback zu erhalten:

Es wurde erst eine Bewertung abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.