Digital Know How

Für ihren Fortschritt

Auf dem Frühjahrskongress, der von der GfA (Gesellschaft für Arbeitswissenschaften) organisiert wird, tagen jährlich Arbeitswissenschaftler zu den aktuellen Themen unserer Arbeitswelt. In diesem Jahr war die Digitalisierung der Arbeit das Kernthema des Kongresses. Wir durften diesen spannenden Kongress mit unserer Event-App unterstützen.

Unsere Arbeitswelt wird zunehmend komplexer – da scheinen sich alle Experten einig zu sein. Warum das so ist? Weil Produktpaletten größer, individueller und die Prozesse somit vielschichtiger werden? Weil wir uns innerhalb des Unternehmens und auch übergreifend mehr und mehr vernetzen? Oder weil wir vermehrt mit digitalen Werkzeugen und Medien arbeiten? Die Gesellschaft für Arbeitswissenschaften vermutet, dass all diese Gründe zusammenspielen. Doch sie hält auch fest, dass die “neuen” digitalen Werkzeuge nicht ausschließlich die Ursache der komplexen Arbeitssysteme sind. Sie sind vor allem dafür da, die vielschichtigen Strukturen und Prozesse beherrschbar zu machen. Aus diesem Grund stellten sich Wissenschaftler und Kongressteilnehmer im Frühjahr unter anderem die Fragen:

  • welcher genaue Mehrwert für Mitarbeiter abgeleitet werden kann,
  • ob die digitalen Tools Mitarbeiter entlasten oder auch welche neuen Belastungen durch die Anwendung entstehen,
  • wie Vernetzungs- und Kommunikationstechnologien dazu genutzt werden können, den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen.

Das Thema Digitalisierung der Arbeit betrifft alle – vom Manager oder Mechaniker bis hin zum Bauarbeiter. Deshalb ist es auch so ein spannendes Thema. Wir freuen uns sehr, als technischer Sponsor zum Austausch auf dem Kongress beigetragen zu haben.

Arbeit in komplexen Systemen. Digital, vernetzt, human?!

Unter dieser Überschrift trafen sich die vielen Interessierten zum Frühjahrkongress in der Technischen Hochschule Aachen. Im Vorhinein war es möglich, Vorträge, Workshops oder sogar Poster einzureichen. Hieraus entstand ein vielseitiges Programm. Um bei der Fülle der Vorträge, Workshops und Sessions den Überblick zu behalten, war es den Veranstaltern wichtig, den Teilnehmern eine digitale und flexible Übersicht an die Hand zu geben. Am Besten gleich auf dem Smartphone.

Und hier kamen wir ins Spiel

Mit unserer Event-App konnten wir die Bedürfnisse sowohl der Veranstalter als auch der Teilnehmer bestens erfüllen. Die Kongress-Teilnehmer wurden über die App mittels Plakate informiert, die an zentralen Orten aushingen. Kernfunktion der App war der Sessionplan mit  allen Workshops und Vorträgen, den sich jeder Teilnehmer individuell erstellen konnte. So verpasste niemand einen wichtigen Termin. Auch ein Raumplan sorgte für den nötigen Durchblick in der Universität. Uns ist es wichtig, Organisationen, Gesellschaften und Veranstaltungen zu unterstützen, die das digitale und vernetzte Leben diskutieren und weiterbringen. Daher freuen wir uns besonders der Gesellschaft für Arbeitswissenschaften als technischer Sponsor unterstützen zu können. Auch Markus Harlacher, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen, freute sich über die Zusammenarbeit mit uns und bilanziert: “Das, was dem Teilnehmer geliefert wurde, war intuitiv bedienbar und gut strukturiert. Das Interesse an einer Weiterverwendung ist auf jeden Fall vorhanden.” Sogar erste Ideen für weitere App-Funktionen kamen bereits auf. Hier noch ein paar Eindrücke des Frühjahrskongresses und der App:

DSC_6645

Begrüßung auf dem 62. GfA-Frühjahrskongress

DSC_6689

Das Plenum hört einem spannenden Vortrag

 

 

Veranstaltungsübersicht

Veranstaltungsübersicht

 

Karte und Routenplanung

Karte und Routenplanung

 

Ein eigenes Event in Planung? Wir unterstützen gern mit einer Event-App. Unter Kontakt könnt ihr euch gern mit Anne in Verbindung setzen.

Wir freuen uns über eine Bewertung, um ein Feedback zu erhalten:

Durchschnittlich 3.4 Sterne aus 5 Meinungen.