Wissen

KNOW-HOW FÜR FORTSCHRITT

Progressive Web Apps (PWA) werden gern als das fehlende Glied zwischen Webseiten und nativen Apps beschrieben. Sie verbinden das Beste aus beiden Welten und können vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen Vorteile bringen. Warum PWAs als Zukunft des Internets bezeichnet werden und was die Apps alles können, soll der folgende Beitrag näher beleuchten.

Eine Progressive Web App wird als Anwendung im Browser geladen, verfügt allerdings über Funktionalitäten, die der Nutzer von mobilen Apps kennt, wie offline Modus, Push Notifications oder Zugang zur Geräte-Hardware. Eine Progressive Web App kann vom Nutzer auf dem mobilen Gerät installiert werden und erscheint als bekanntes Icon auf dem Homescreen und dem App Drawer. Ein Download über den App Store ist nicht notwendig. Wird die Anwendung über das Icon geöffnet, ist das Layout zunächst nicht von der Darstellung im Browser zu unterscheiden, bis auf die fehlende URL-Leiste. Weitere Informationen zur Funktionalität einer PWA findet Ihr hier.

Ansicht PWA auf dem Smartphone

Ansicht PWA auf dem Smartphone

Seit ein paar Monaten ist die Progressive Web App in aller Munde und wird als Zukunftsmodell der App-Entwicklung bezeichnet. Wie kommt es zu der neuen Begeisterung für Progressive Web Apps? Historisch gesehen bevorzugten Entwickler native Apps. Lange stellte dieser Entwicklungsansatz die einzige Möglichkeit dar, den Usern ein gutes Nutzererlebnis bieten zu können. Web-Anwendungen waren schwierig zu navigieren und konnten nicht auf die Hardware der Geräte zugreifen. Native Apps boten daher mehr Gelegenheiten zur Interaktion mit dem User.

Jedoch haben sich die mobilen Browser während des letzten Jahrzehnts weiterentwickelt und der Grundstein für gut bedienbare und hoch funktionale Progressive Web Apps wurde gelegt.

Für Unternehmen bringen PWAs einige Vorteil mit sich:

  1. Höhere Interaktionsrate
  2. Einfacher Download
  3. Unabhängigkeit von App Stores
  4. Geringere Entwicklungskosten

1. Höhere Interaktionsrate
Der große Boom der App Stores scheint vorbei zu sein. Nutzer durchstöbern immer weniger die App Stores auf der Suche nach neuen Apps. Die meisten haben ein festes Set an Anwendungen, die sie mehrmals am Tag aufrufen. Hauptakteure wie Whatsapp, Twitter und Facebook sind hier zu nennen. Unternehmen, die auf eine PWA setzen, können sich über bessere Conversions und eine höhere Interaktion der Nutzer freuen. Das Shopping-Portal AliExpress konnte die Conversion von neuen Nutzern um 104% steigern, nachdem eine Progressive Web App implementiert wurde. Ein Grund dafür könnte Punkt 2 sein.

2. Einfacher Download
Die meisten Nutzer finden immer noch über die Browser-Suche zu einem Unternehmen. Zwar kann hier ein Link zur mobilen App im App Store hinterlegt werden, jedoch bedeutet dies auch, dass der Nutzer die eigentliche Seite verlässt und vielleicht nicht wieder zurückkehrt. Die Installation über die App Stores ist mit vielen Klicks verbunden und jeder weitere Schritt birgt das Risiko eines Absprungs. Eine PWA hingegen kann im Chrome Browser über ein Banner zum Download auffordern und mit zwei Klicks ist das Icon im App Drawer hinterlegt. Die Möglichkeit, über Push Notifications den User direkt anzusprechen, steigert die Interaktion mit der App.

Download Banner im Browers

Zweiter Klick zur Bestätigung

 

3. Unabhängigkeit von App Stores
Progressive Web Apps werden über den Browser heruntergeladen und unterliegen damit nicht den Restriktionen der App Stores. Langwierige Freigabeprozesse und mögliche Ablehnungen entfallen. Updates können sofort ausgespielt werden und gewährleisten die optimale Funktionsweise der App.

4. Geringere Entwicklungskosten
Besonders für kleinere und mittelständische Unternehmen stellt sich aufgrund von Kostengründen die Frage, welcher Fokus gewählt werden soll. Ist eine Web App wichtiger als eine mobile App? Mit einer Progressiven Web App können beide Bereiche abgedeckt werden mit einer Codebasis und das Unternehmen muss nicht erahnen, welche Plattform von den Nutzern mehr genutzt wird.

Großen Auftrieb haben PWAs vor allem durch die Unterstützung von Google bekommen. Apple hat bereits nachgezogen und seit iOS 11.3 werden die Basis-Features unterstützt. Obwohl noch nicht alle Funktionalitäten wie zum Beispiel Push-Nachrichten unterstützt werden, ist der erste Schritt in die Richtung zur voll funktionalen PWA gemacht.

Bekannte Unternehmen wie Twitter, Alibaba oder Lancôme setzen bereits auf PWAs und erzielen große Erfolge. Nutzer verlangen nach einer nahtlosen Omnichannel-Lösung, wenn sie mit einem Unternehmen in Kontakt treten. Eine PWA lässt die Grenze zwischen Web und mobiler App verschwimmen und erfüllt diese Erwartungen. Zudem können Firmen gezielter ihre online Präsenz steuern und vermarkten. Obwohl Progressive Web Apps uns momentan noch selten begegnen, werden sie in den kommenden Monaten und Jahren an Popularität gewinnen, da sowohl Nutzer als auch Unternehmen vom einfachen Handhabung profitieren.

Wir freuen uns über eine Bewertung, um ein Feedback zu erhalten:

Durchschnittlich 4 Sterne aus 4 Meinungen.