Chancen des wachsenden B2B E-Commerce Marktes erfolgreich nutzen

Der E-Commerce im B2B-Bereich muss vor allem in Deutschland einiges aufholen. Viele Unternehmen setzen noch auf analoge Bestellprozesse, die immer mehr am Kundenbedürfnis vorbeigehen. Viele wissen vielleicht nicht, wie sie ihr Angebot digital umsetzen können. Dennoch tritt eine neue Generation Einkäufer an den Markt und erwartet zu Recht die gleichen Angebote, die sie vom Endkundensegment kennen. Ein paar Lichtblicke gibt es schon am Markt: Wir werfen einen Blick auf die Großhandelsplattform der Zander GmbH.

B2B E-Commerce im Dornröschenschlaf – Aufholen ist angesagt!

Es ist kein Geheimnis, dass der B2B E-Commerce in Deutschland noch immer in den Kinderschuhen steckt und das obwohl seit 2012 ein stetiges Wachstum von ca. 6% pro Jahr zu erkennen ist.1 Dennoch setzen viele Händler im Geschäftskundensegment weiterhin auf altbewährte Vertriebskanäle, um ihre Ware an andere Unternehmen zu bringen. Laut einer Statista-Studie von 2018 gaben 59% der Befragten an ihren Verkauf schriftlich abzuwickeln, 54% nutzten zusätzlich den Außendienst als Vertriebsquelle und 48% nehmen Bestellungen telefonisch entgegen. Nur 28% gaben an ein eigenentwickeltes Shopsystem ihren Kunden bereitstellen zu können.2

Was sind die Gründe für die verhaltenen Innovationen im B2B-Bereich?

Keine oder zu geringen Erfahrungen, ein zu hoher Kostenfaktor, ein hoher Zeitaufwand, mangelndes Fachpersonal und die anspruchsvolle Komplexität einer B2B E-Commerce-Lösung sind die häufigsten Gründe für fehlende Investitionen in den eigenen Onlinehandel.3 Dabei übersehen die meisten, dass die ausbleibende Investition von heute sich in Zukunft als schwerwiegender Fehler entpuppen kann.
In den Betrieben findet schon jetzt ein Generationswechsel statt. Die Digital Natives sind im Arbeitsleben angekommen und auch für die Digital Immigrants ist der Onlinehandel zur Normalität geworden. Dies zeigt sich vor allem im B2C E-Commerce.
Im B2C-Segment werden hohe Gewinne eingefahren und der Trend geht eindeutig weiter nach oben. Die Shops und Händler haben schon lange darauf reagiert und Nutzerbedürfnisse werden immer besser erkannt und das Einkauferlebnis darauf ausgerichtet. Die Kunden sind intuitive Bedienoberflächen gewohnt mit Merklisten, einfachen Bestellvorgängen mit wenigen Klicks und der Nutzung von unterwegs auf mobilen Geräten.

Die Kunden sind online – Die Händler müssen es auch sein.

Die Suche nach Produkten beginnt also, wie es die Menschen aus dem privaten Gebrauch kennen, oft online. Ist das Angebot an Alternativen gering, stoßen die Nutzer auf Platzhirsche wie Amazon (mit ihrer Business-Plattform) oder Alibaba. Die Hürden dort Produkte zu bestellen sind gering und die großen Konzerne können sich ein großes Stück vom B2B-Markt sichern.
Da der B2B-Onlinemarkt noch nicht gesättigt ist, bestehen gute Chancen sich hier mit einer eigenen Lösung gut zu platzieren und die getätigten Investitionen schon in kurzer Zeit wieder einzufahren. Gerade Großhändler, die auf eine lange Firmengeschichte zurückblicken können, kennen ihre Kunden und die speziellen Bedürfnisse des Marktes. Es gilt nun, dieses Wissen in die Onlinewelt zu transferieren und den Kunden das Einkaufserlebnis zu bieten, welches sie bereits aus dem privaten Shopping kennen.

Großhandelsplattform mit B2C-Feeling

Die Zander GmbH hat die Chance ergriffen, sich auf dem B2B-Onlinemarkt weiter zu etablieren. Der Anspruch dabei: Nicht nur mithalten, sondern der Vorreiter sein! Die bestehende Zander-Plattform für Elektro, Heizungs- und Sanitärprodukte wurde komplett umgekrempelt und den Usern wird jetzt ein vollkommen intuitives Einkaufserlebnis geboten. Durchdachte Funktionen, die auf die Bedürfnisse der Branche eingehen und die Optimierung für Mobile und Suchmaschinen standen im Vordergrund
der Entwicklung.

Die Funktionen:

Kundenkonto
Um den Einstieg möglichst einfach zu gestalten, ist der Zugang auch für nicht registrierte Nutzer möglich. So ist die erste Hürde für Neukunden sehr niedrig.

Nutzerrechte
Für einen Kundenaccount können verschiedene Nutzer mit unterschiedlichen Rechten angelegt werden. So hat der Angestellte zum Beispiel eingeschränkte Rechte bei der Bestellung oder kann nicht alle Bereiche des Kundenkontos einsehen.

Suchfilter
User kennen und erwarten die Möglichkeit nach verschiedenen Kriterien zu filtern von B2C Onlineshops. Zander bietet den Nutzern diese Möglichkeit, um die Suche zu vereinfachen.

Ein-Klick-Bestellung
Eine schnelle und einfache Bestellung ist das A und O eines guten Onlineshops. Mit einem aktivierten Ein-Klick Button wird Ware in den Warenkorb gelegt und automatisch nach 5 Minuten (solange der Warenkorb nicht verändert wird) bestellt.

Warenkörbe und Merklisten
Diese Funktionen sind ebenfalls aus dem B2C-Onlinehandel den Kunden bekannt. Als Anpassung an die Branche können mehrere Warenkörbe und Merklisten angelegt werden und für andere Einkäufer vorbereitet werden.

Nutzung von unterwegs
Gerade im Baugewerbe ist die Nutzung von unterwegs auf der Baustelle wichtig. Der Shop ist deshalb mit vollem Funktionsumfang auf Desktop und mobil verfügbar.

Suchmaschinenoptimierung
Mit Wettbewerbern wie Amazon oder Alibaba ist die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen ein absolutes muss für einen erfolgreichen Onlineshop. Hier wurden Anpassungen vorgenommen, damit der Shop gut rankt und von potenziellen Kunden schnell gefunden wird.

Zander hat es vollbracht die Erwartungen von Onlineshop-Nutzern mit den speziellen Bedürfnissen der Branche zu verbinden und schafft damit ein Einkaufserlebnis, welches treue Kunden generiert und damit steigende Umsätze im Onlinesegment generiert.

In Anbetracht, dass nur etwa 58% aller B2B-Unternehmen einen eigenen Onlineshop aufweisen können und sich nur etwa 25% als Experten im Onlinehandel verstehen,4 ist das Potenzial groß neue Kunden zu gewinnen und diese langfristig zu binden.

Sie möchten Ihre Chance nutzen und Ihre B2B-Plattform aufbauen bzw. zukunftsfähig machen? Sie kennen Ihre Branche, die Berater von FLYACTS kennen die technischen Möglichkeiten. Zusammen schaffen wir einen Shop mit hervorragender User Experience, der auch Ihre Kunden begeistern wird.


Quellen:

1 https://www.ifhkoeln.de/pressemitteilungen/details/b2b-e-commerce-waechst-auf-1300-milliarden-euro-umsatz/ | Stand 19.06.2020
2 https://www.netz98.de/blog/b2b-e-commerce/ungenutzte-potentiale-der-b2b-e-commerce-in-deutschland/ | Stand 19.06.2020
3 https://www.netz98.de/blog/b2b-e-commerce/b2b-ecommerce-zahlen-fakten-deutschland/ | Stand 19.06.2020
4 https://www.netz98.de/blog/b2b-e-commerce/b2b-ecommerce-zahlen-fakten-deutschland/ | Stand 19.06.2020

Gemeinsam etwas starten?
Einfach Kontakt aufnehmen:

FLYACTS Anne

NEUKUNDEN & ANFRAGEN

ANNE SCHULZE

+49 3641 55 987 92
hallo@flyacts.com

FLYACTS Christin

PR & MARKETING

CHRISTIN DOMIN

+49 3641 55 987 93
presse@flyacts.com

Digitale Produkte erfolgreich umsetzen!

Erfahren Sie in unserem Guide, wie Sie mit der Minimum Viable Product (MVP) Methode zielgerichtet und effizient vorgehen. Jetzt Kostenlos den MVP-Guide herunterladen

Wer am digitalen Markt eine führende Position einnehmen will, entwickelt mit der MVP-Methode. Zahlreiche Anwendungen hat FLYACTS nach dem Prinzip umgesetzt und bei der täglichen Arbeit das Vorgehen optimiert und weiterentwickelt. Im praktischen MVP-Guide haben wir unsere Erkenntnisse übersichtlich zusammengefasst. Erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie nur in Funktionen investieren, die einen Mehrwert für die Nutzer bringen. Laden Sie sich den Guide herunter und setzen Sie erfolgreiche digitale Produkte nach der MVP-Methode um.

Das erwartet Sie:

  • Was ist ein MVP und welche Vorteile bringt es mit sich
  • Wozu ist eine Vision wichtig und wie formuliere ich sie?
  • Das Anforderungsmanagement und Scrum als Projektmanagement-Methode
  • Nutzerfeedback frühzeitig erhalten und sinnvoll nutzen
  • Das agile Mindset

Funktion

You have Successfully Subscribed!

Share This