Die Product Field-Methode: Definition, Beispiel & Vorlage

Sie haben eine Idee für ein digitales Produkt und Sie wollen diese nun weiter ausdefinieren und aus konzeptioneller Sicht auf Herz und Nieren prüfen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn in diesem Post zeigen wir Ihnen die Methode “Product Field” und wie Sie sie für digitale Lösungen einsetzen.

Was ist “Product Field”?

Dass ein Unternehmen innovativ sein muss, ist lang kein Geheimnis mehr. Aber auch der Wunsch, als Entrepreneur erfolgreich durchzustarten, ist bei immer mehr Menschen vorhanden. Egal, ob Sie ein digitales Produkt als Unternehmer oder Gründer planen: Sie brauchen ein möglichst erfolgreiches Produkt, bevor Sie Businesspläne oder Business Model Canvas ausfüllen können. Und genau an diesem ersten Punkt setzt die Product Field Methode an. Mit ihr Ist es Ihnen möglich, zu klären, WARUM Sie dieses Produkt produzieren (lassen) sollten und WARUM Ihre Kunden/Nutzer dieses Produkt auch kaufen würden. Die Methode kann allen Team-Mitgliedern einen klaren Überblick und gleichen Wissensstand zur Produktinnovation in einem sehr frühen Stadium verschaffen – oder Konzeptlücken aufdecken.

Product Field ist eine Methode, um Produktideen zu kreieren und in einem sehr frühen Stadium zu evaluieren.

Wie Sie am besten vorgehen:

Bei der Kreation neuer Produkte müssen immer zwei Seiten betrachtet werden: zum einen müssen wir verstehen, was der Kunde benötigt/wo sein Schmerz ist und zum anderen, wie Sie das als Unternehmer interpretieren und erfüllen können. Wenn Sie nämlich den Schmerz eines Kunden kennen, aber dafür kein Produkt herstellen können, oder (und das beobachtet man weitaus häufiger in der Praxis) Sie ein Produkt produzieren, welches der Kunde einfach nicht braucht (und somit nicht kauft), dann scheitert Ihre Produktinnovation nach kurzer Zeit. Um genau diese zwei Seiten zu prüfen, wurde die Methode “Product Field” entwickelt. Dabei beleuchten Sie den Kern des Produkts (graue Fläche), ohne den Kontext außer Acht zu lassen. Das bedeutet: Sie beschreiben beispielsweise nicht nur das Problem, sondern beleuchten auch den Nutzer an sich und dessen Motivation/den Auslöser des Problems. Damit erhalten Sie ein umfassenderes Bild und verstehen Wechselwirkungen und Abhängigkeiten. Wenn der Kontext im Einklag mir Ihrem Produktkern steht, dann steigt die Wahrscheinlichkeit des Produkterfolgs.

Je nach Ausgangssituation können Sie unterschiedlich mit dem Product Field arbeiten. 

“Ich bin ein etabliertes Unternehmen und will ein neues Produkt entwickeln.”

Sind Sie in einem Unternehmen tätig, dann steht meist der Kontext fest, sodass Sie mit diesem beginnen und anschließend Produktideen kreieren können, die diesem Kontext gerecht werden.

So wenden Sie das Product Field als Unternehmen an

“Ich bin Entrepreneur und will ein neues Geschäftsmodell entwickeln.”

In diesem Falle haben Sie meist schon eine Produktidee und beginnen mit dem Produktkern. Diese Idee gleichen Sie anschließend mit dem Kontext ab – hält Ihre Produktidee dem Stand? (PS: gilt auch für Unternehmen, die einen völlig neuen Geschäftszweig launchen wollen.)

So wenden Sie das Product Field als Entrepreneur und Gründer an

 

 

Ein Beispiel: das Product Field einer smarten Einkaufslisten-App

Am besten zeigen sich die Möglichkeiten und Vorteile des Product Field anhand eines Beispiels. Dazu haben wir unsere Referenz Listy gewählt – eine Einkaufslisten-App für smarte Nutzer.

Diese Produktidee entstand im Rahmen eines digitalen Neugeschäfts, sodass wir beim Produktkern begannen, da der Kontext relativ flexibel war.

Produktkern

Problem: Sie sind einkaufen und stellen fest, dass Sie Ihren Einkaufszettel vergessen haben. Oder Sie stehen fast an der Kasse, um zu bemerken, dass Sie einen Artikel von ganz vorn benötigen. Oder Sie sind schon zuhause und stellen dort fest, dass Sie einen Artikel vergessen haben. Schon wieder.

Alternativen/Konkurrenz: Sie schreiben sich alles auf Zettel (und vergessen diesen Zuhause) oder Sie nutzen eine andere Einkaufsapp – wobei diese nur “schnöde” Listen abbilden und wenig smart sind.

Lösung: Sie Nutzen KI, um Ihren Einkaufszettel smart zu machen: die App muss lernen, wie ich meine Lebensmittel je Supermarkt sortiert brauche, um von Anfang an alles einzusammeln.

Einzigartigkeit: mit der GPS-Standortbestimmung sagt mir meine intelligente Einkaufsliste, was ich wann einsammeln kann.

Kontext

Nutzer & Auslöser/Motivation: Die Nutzer sind Familien, und junge Leute, die einfach Bock haben, ihr Leben smarter und stressfreier zu gestalten – und noch Zeit zu sparen.

Vertrieb & zahlende Kunden: Die App wird es über den App-Store für iOS und Android geben – und die Nutzer können entweder selbst für die App bezahlen (z.B. für Werbefreiheit) oder es werden intelligente Anzeigen je Supermarkt, der gerade besucht wird, geschalten.

Herstellung und Möglichmacher: Die Gründer suchen eine App-Agentur. Durch die Verbreitung von Smartphone, die jeder immer dabei hat und KI-Technologien kann ihr Vorhaben auch umgesetzt werden.

Treibende Kräfte und Ziele: Ein Gründer selbst ist ein mit der Einkaufssituation unzufriedener Familienvater und findet es einfach nur stressig. Es soll mehr Komfort, Zufriedenheit und Zeitersparnis geschaffen werden.

 

So sieht das ganze aus, wenn das Product Field Sheet mit Post-Its befüllt wird.

Beispiel Product Field anhand einer Einkaufslisten-App

 

Vorlage “Product Field Sheet”

Sie wollen jetzt auch mit der Product Field-Methode durchstarten? Dann laden Sie sich unsere “Product Field Vorlage (deutsch)” herunter und starten Sie noch heute. Gern begleiten wir Sie auch innerhalb eines Product Field-Workshops.

Hier klicken für den PDF-Download: Product Field Sheet deutsch

 

 

Quelle: Vorlage von productfield.com CC BY-SA, Grafiken ins Deutsche übersetzt